Servicestelle Lernen in der Agrarwirtschaft

Formulare

1. Betriebsspiegel

Der Betriebsspiegel dient der Vorstellung des Betriebes für die Servicestelle und beinhaltet die Freigabe des Betriebes für die Eintragung auf der Homepage. Er sollte vor Beginn der Honorartätigkeit vorgelegt werden.

Betriebsspiegel mit Datenschutz

 

2. Honorarvertrag – Einzelveranstaltung

Das Formular beinhaltet den Vertrag über 1 Honorarveranstaltung mit Nachweisprotokoll und Auswertungsbogen. Der Vertrag ist zwingend vor dem Veranstaltungsbeginn einzureichen.

Honorarvertrag Einzelveranstaltung

 

3. Honorarvertrag – Sammelveranstaltung

Das Formular beinhaltet einen Vertrag über bis zu 10 Honorarveranstaltungen mit Nachweisprotokoll und Auswertungsbogen. Der Vertrag ist zwingend vor dem Beginn der ersten Veranstaltung einzureichen.

Honorarvertrag Sammelveranstaltungen
 

4. Kooperationsvereinbarung

Die Kooperationsvereinbarung betrifft Vereine, die in Kooperation mit einem Betrieb der Land-, Forst-, Milch-, Fischereiwirtschaft oder des Gartenbaus Honorartätigkeiten durchführt. Sie ist zwingend vor der Einreichung von Honorarverträgen einzureichen. Die Kooperationsvereinbarungen werden durch das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie geprüft und bestätigt. Im Anschluss werden zeitlich befristete Ausnahmegenehmigungen erstellt.

 

5. Leitfaden

Der Leitfaden ist eine übersichtliche Handlungsanleitung für die Honorartätigkeiten.

Leitfaden „Lernen in der Agrarwirtschaft“ (PDF, 44KB)

 

6. Pädagogisches Konzept

Das pädagogische Konzept ist ein Pflichtformular, welches zum Beginn der Honorartätigkeit eingereicht werden muss. Es dient der inhaltlichen Überprüfung der Veranstaltungen.

Pädagogisches Konzept Vorlage

 

7. Projektbeschreibung

Die Projektbeschreibung ist ein Merkblatt mit Inhalt und Ablauf der Honorartätigkeit.

Projektbedingungen
 

8. Selbstauskunft

Die Selbstauskunft ist ein Pflichtformular und zwingend vor der Honorartätigkeit einzureichen.

Selbstauskunft mit Datenschutz

 

9. Unterschreitung Mindestgröße

Im Falle der Unterschreitung der Mindestgruppengröße (10 Kinder) ist mit dem dazu gehörenden Honorarvertrag vor Beginn der Veranstaltung die Anlage einzureichen. Die Unterschreitung der Mindestgruppengröße ist nur bei Förderschulklassen und ähnlichen Gruppen mit erhöhtem Betreuungsbedarf zulässig.

Unterschreitung Mindestgröße (PDF, 48KB)

 

10. Geprüfter Schulbauernhof Sachsen

Die aktiven Betriebe im Lernort Bauernhof haben die Möglichkeit, sich durch die Servicestelle auf allgemeine und spezielle Qualitätskriterien prüfen zu lassen. Nach erfolgreicher Prüfung erhalten sie dann ein Zertifizierungsschild sowie eine Urkunde. Des Weiteren werden die Betriebe auf unserer Homepage als zertifizierter Betrieb ausgewiesen. Dies ist wichtig, um den Ansprüchen der Lehrkräfte und Eltern bezüglich der Qualität der pädagogischen Arbeit auf dem Bauernhof gerecht zu werden.

Anforderungen

Grundlagen Qualitätskriterien

 

11. Wettbewerb „Bauer für einen Tag“

Der Bauernhof als Lernort ist ein Raum, der umfassende Einblicke in die Landwirtschaft und den natürlichen Umgang mit Tieren und Pflanzen ermöglicht. Die Kinder können praktische, konkrete und wirklichkeitsnahe Erfahrungen bei der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln erleben, erhalten aber auch Einblicke in die Lebens- und Arbeitswelt in der Landwirtschaft.

Die Anmeldeunterlagen für die Schulklasse finden Sie hier:
Anmeldung 2018 mit Datenschutz

Flyer 2018

Vorlage Abrechnung 2018

Farbkreis Muster